Demonstration für die Opfer speziesistischer Gewalt

Etwa 6900 Tiere sterben täglich in deutschen Laboren. Sie werden verbrannt, eingefroren, erstickt, mit Elektroschocks traktiert oder mit Protonen bestrahlt, bis ihre Augen zu kochen beginnen. Sie werden mit brennender Flüssigkeit übergossen, aufgeschlitzt oder zersägt. Ihre inneren Organe werden zerstört, man hindert sie am Schlafen, bis sie sterben oder durchtrennt Nerven.

Nie zuvor war die Zahl der im Tierversuch getöteten Tiere in Deutschland so hoch wie im Jahr 2006.Damit dies auch weiterhin so bleibt, trifft sich ab dem 14. September 2008 die Gesellschaft für Versuchstierkunde (GV-SOLAS) in Dresden zu ihrer jährlich stattfindenden Tagung. Dies soll nicht stillschweigend hingenommen werden. Gegen Tierversuche, die Instrumentalisierung von Tieren und für die Opfer speziesistischer Gewalt wird es im Rahmen dieser Tagung Demonstrationen geben. Lasst uns den Schreien der Tiere Gehör verschaffen:

Samstag, 13. September 2008
Den Schreien der Tiere Gehör verschaffen -
Demonstration für die Opfer speziesistischer Gewalt

Treffpunkt Dr.-Külz-Ring / Altmarktgalerie Dresden
Infostände, Kundgebung / Redebeiträge und Demozug durch die Dresdner Innenstadt mit Zwischenstopps und Redebeiträgen (u.a. vor ESCADA und GlaxoSmithKline)

Weitere Informationen hier!
6.7.08 13:46
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de

layout by yvi + chaste| Kontakt